Japanische Wohnkultur in preußisch Potsdam

Wenn sich ein visionärer Manager aus Tokio in den Kopf setzt japanische Wohnkultur nach preussisch Potsdam zu holen, dann muss es etwas extravagantes sein.

Das Projekt orientiert sich am traditionellen Konzept Kehai. Es beschreibt die Präsenz des nicht realen – eines Gefühls sanfter Magie, wenn wir einen inspirierenden Ort betreten.

Nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, entstehen hochkarätige Apartments, Town- und Penthäuser mit „Kehai“. Der zurückhaltende Neubau öffnet im inneren eine Welt handgearbeiteter japanischer Details. Holztrennwände im Maru Mado-Stil, Tatami-Parkett aus Eiche und Esche, hinterleuchtete Deckensegel und filigrane Zierleisten aus Zypressenholz.

Leistungen

Kunde, Jahr

  • A-TOM Co., Ltd., Tokio
  • 2017 – 2018
Logo Japanhaus

In enger Abstimmung mit dem Kunden entstand eine bestechend reduzierte Brand. Sie nimmt nicht nur Bezug auf die Herkunft sondern integriert die Projektidee des „Kehai“ – den fließenden Übergang von Existenz und Gefühl.

Die Zukunft gehört den Tüchtigen.

Jetzt ein Projekt anfragen